Journal article

Familiale Solidarität und gesellschaftliche Reproduktion

    2021
Published in:
  • sozialpolitik.ch. - 2021, vol. 1, no. 1, p. Forum 1.2
German Die Familie gilt gemeinhin als eine geradezu archetypische Verkörperung von Solidargemeinschaft. Hierbei sollte jedoch nicht in Vergessenheit geraten, dass die Familie nicht nur ein «Hafen in einer herzlosen Welt» ist, sondern zugleich die Rolle einer zentralen Akteurin der gesellschaftlichen Reproduktion von ungleichen Lebenschancen und gesellschaftlichen Hierarchien spielt. Dieses Janusgesicht von Solidarität nach Innen und Selbstbehauptung und Reproduktion von ökonomischen und symbolischen Gütern nach Aussen, das durch Eduard von Hartmann treffend auf den Begriff Familienegoismus gebracht wurde, bringt die elementare Doppeldynamik von gesellschaftlicher Schliessung und Ausschliessung geradezu in Reinform zur Geltung.
Collections
Faculty
Faculté des lettres
Department
Département de travail social, politiques sociales et développement global
Language
  • German
Classification
Social sciences
License
License undefined
Identifiers
Persistent URL
https://folia.unifr.ch/unifr/documents/309408
Statistics

Document views: 42 File downloads:
  • 2021-1-forum_schultheis.pdf: 4