Journal article

Profilbildung muslimischer Seelsorge an Kontaktzonen. Erkenntnisse aus dem Fallbeispiel Zürich

BHT

  • 2022
Published in:
  • Forum Islamisch-Theologische Studien. - 2022, vol. 1, no. 1, p. 5-24
German Beim Aufbau muslimischer Seelsorge in öffentlichen Institutionen stellt sich stets die Frage nach deren Profil. Dieser Beitrag greift auf das postkoloniale Konzept der Kontaktzone zurück und analysiert anhand eines Fallbeispiels, wie die Stakeholder Politik und Verwaltung, öffentliche Institutionen und christliche Seelsorge das Profil muslimischer Seelsorge prägen. Dabei liegt der Fokus auf deren gesamtgesellschaftlichem Beitrag, auf Sicherheit und Prävention, Integration, Patientenorientierung, Qualitätsstandards sowie interreligiöser Zusammenarbeit. Was muslimische Seelsorge ist oder sein soll, kann nicht vorausgesetzt oder aus Traditionsbeständen abgeleitet werden, sondern wird erst diskursiv an den Kontaktzonen mit ihrem Potenzial zu Vermischung, Abgrenzung und Selbstverständigung ausgehandelt. Insofern erweist sich Seelsorgepraxis als generativ im Hinblick auf theologische Profilfragen.
Faculty
Rectorat
Department
Centre Suisse Islam et Société
Language
  • German
Classification
Religion, theology
License
License undefined
Open access status
green
Persistent URL
https://folia.unifr.ch/unifr/documents/328268
Statistics

Document views: 12 File downloads:
  • schmid_lang_profilbildung_muslimischer_seelsorge_an_kontaktzonen_2022.pdf: 19