Book chapter

Konflikttransformation. Interreligiöse Reflexionen zu einem Paradigma der Friedensforschung

BHT

  • 2020
Published in:
  • Konflikttransformation als Weg zum Frieden. Christliche und islamische Perspektiven / R. Bernhardt & H. Schmid (Hrsg.). - 2020, p. 37-62
German Konflikten wohnt ein bedrohliches Potenzial inne; sie können eskalieren und in gewaltsame Formen der Auseinandersetzung umschlagen. Daher stellt sich die Frage, wie die Dynamik von Konflikten so gelenkt werden kann, dass diese möglichst friedlich und konstruktiv ausgetragen werden. In diesem Sinne wird der Begriff «Konflikttransformation» verwendet. Dabei handelt es sich seit mehr als 25 Jahren um ein zentrales Paradigma der Friedensforschung. Der Fokus auf Transformation legt nahe, dass Konflikte nicht einfach durch Frieden als ihr Gegenbild ersetzt werden müssen, sondern dass es sich um zwei verschiedene Perspektiven auf dieselbe Sache handelt und es somit um einen prozessualen Wandel sowie um Gestaltungsmöglichkeiten geht. Mit dem Fokus auf Transformation geraten besonders die funktionalen und produktiven Merkmale von Konflikten in den Blick, ohne dass dadurch problematische Aspekte geleugnet würden. Vor diesem Hintergrund stellen sich folgende Fragen: Was kennzeichnet das Paradigma der Konflikttransformation? Wie lassen sich damit Konflikte konstruktiv gestalten? Und schließlich: Welchen Beitrag kann Konflikttransformation im Rahmen einer interreligiösen Reflexion leisten?
Faculty
Rectorat
Department
Centre Suisse Islam et Société
Language
  • German
Classification
Religion, theology
Other electronic version

Open access

License
License undefined
Open access status
green
Persistent URL
https://folia.unifr.ch/unifr/documents/328267
Statistics

Document views: 4 File downloads:
  • schmid_konflikttransformation_interreligise_reflexionen_zu_einem_paradigma_der_friedensforschung_2020.pdf: 2