Journal article

Opting for Swissness in financial reporting : some preliminary explanations for the shift of accounting standards among large corporations in Switzerland 2007-2013

BP2

  • 2015
Published in:
  • Die Unternehmung. - 2015, vol. 69, no. 2, p. 222-233
English German During the last decades, several Swiss listed firms have decided to switch from internationally recognized accounting standards to Swiss GAAP FER. Some preliminary explanations are provided in this paper. Based on a match-pair sample of 62 firms over the period 2007-2013, the univariate signed tests exhibit that firms switching to their local GAAP are on average smaller, generate less profitability, have less investment opportunities and are less exposed internationally than IFRS firms. Besides, further analysis shows that the perceived quality of the firms’ financial statements that switch to Swiss standards is not impacted significantly (when measured by analyst forecast errors). Lastly, in the year of the accounting change, audit fees decreased for changing firms. These results may suggest an economically rational choice made by switching firms. Während der vergangenen Dekaden haben sich mehrere Schweizer Kapitalgesellschaften dazu entschieden, von international anerkannten Standards der Rechnungslegung (IFRS oder US-GAAP) zum Swiss GAAP FER Standard zu wechseln. In diesem Beitrag werden zu Beginn eine Reihe von möglichen Erklärungen für eine solche Entscheidung dargelegt. Anschliessend werden die vermuteten Zusammenhänge anhand von 62 Firmen im Zeitraum von 2007 bis 2013 statistisch überprüft. Die Analyse zeigt, dass Unternehmen, die im Untersuchungszeitraum zu Swiss GAAP FER wechselten, durchschnittlich kleiner und weniger profitabel waren, geringere Investitionsmöglichkeiten hatten und auch in geringerem Masse international exponiert waren als diejenigen Firmen, die weiterhin internationalen Standards folgten. Des Weiteren zeigt sich, dass die wahrgenommene Qualität der Rechnungslegung (gemessen an Fehleinschätzungen der Analysten) durch den Wechsel zum lokalen Rechnungslegungsstandard nicht signifikant beeinflusst wird. Schliesslich zeigt sich, dass im Geschäftsjahr des Rechnungslegungswechsels die anfallenden Gebühren gesunken sind. Das lässt darauf schliessen, dass hinter der Wechselentscheidung ein rationales Kalkül steckt.
Faculty
Faculté des sciences économiques et sociales et du management
Department
Département des sciences du Management
Language
  • English
Classification
Economics
Other electronic version

Publisher's version

License
License undefined
Identifiers
Persistent URL
https://folia.unifr.ch/unifr/documents/320230
Statistics

Document views: 0 File downloads:
  • 2015_Missonier-Piera_Opting.pdf: 0