Bachelor thesis

Motivation im kompetenzorientierten Unterricht : Wie kann eine lerntechnisch günstige Motivation von Schülerinnen und Schüler im kompetenzorientierten Unterricht gefördert werden?

HEP|PH FR

    2020

113

Mémoire de bachelor: Haute Ecole pédagogique Fribourg, 2020

German Diese Arbeit setzt sich mit selbstbestimmten Motivationsformen und ihren Implikationen für die Praxis auseinander. Dabei dient die Selbstbestimmungstheorie von Deci und Ryan als theoretische Basis. Es wird untersucht, inwiefern der kompetenzorientierte Unterricht selbstbestimmtere Motivationsformen unterstützt und durch welche Handlungsbereiche eine Lehrperson diese beeinflussen kann. Die selbstbestimmten Motivationsformen werden für das Lernen als die erstrebenswertesten Motivationsformen betrachtet. Innerhalb der qualitativen Forschungsarbeit werden Lehrpersonen mittels eines teilstrukturierten Interviews befragt, welche Handlungsmöglichkeiten sie in ihrem Unterricht verwenden, um die Schülerinnen und Schüler zu motivieren. Dabei wird thematisiert welche Effekte, Chancen und Schwierigkeiten entstehen können und ob der kompetenzorientierte Unterricht den Handlungsmöglichkeiten entgegenkommt oder sie gegebenenfalls hemmt. Die Daten werden mittels einer Inhaltsanalyse ausgewertet. Die Verfasser dieser Arbeit stellen fest, dass der in der Praxis gelebte kompetenzorientierte Unterricht selbstbestimmte Motivationsformen unterstützt, indem er den psychologischen Grundbedürfnissen nach Autonomie, Kompetenzerleben und sozialer Eingebundenheit entgegenkommt. Zwischen Motivation und Kompetenz herrschen starke Überschneidungen. Dabei wird Motivation als Mittel zur Ausübung oder als Teil der Kompetenz verstanden. In der Praxis liegen die Handlungsbereiche einer Lehrperson in Feedback, Wahlmöglichkeiten, partizipativen Strukturen, dem Einbeziehen der Interessen der Schülerinnen und Schüler und einer wohlwollenden Unterrichtsatmosphäre durch welche die Schülerinnen und Schüler zu selbstbestimmten Motivationsformen unterstützt werden können. Deren Förderung ist ein wichtiges Bildungsziel und stellt abgesehen von ihrer Bedeutung für schulische Leistungen auch eine Anforderung moderner Wissensgesellschaften dar und erlaubt Individuen auch nach Abschluss der Ausbildung kontinuierlich Wissen zu erwerben und zu adaptieren.
Faculty
HEP|PH FR
Language
  • German
Classification
Education, teaching
License
License undefined
Identifiers
  • RERO DOC 330210
Persistent URL
https://folia.unifr.ch/unifr/documents/312746
Statistics

Document views: 49 File downloads:
  • 2020_BA_dt_EyholzerJodok_GlesenerMichel.pdf: 24