Journal article

Accompagnement alimentaire et neurodiversité

    2020
Published in:
  • Revue suisse de pédagogie spécialisée. - 2020, vol. 10, no. 4, p. 17-23
French German Manger est un acte quotidien, vital, obligatoire. C’est une habitude de vie incontournable pour tout être vivant. Il concerne tout le monde et interroge les valeurs personnelles. S’il suscite parfois des craintes comme celle très répandue de grossir, il est le plus souvent source de plaisir et synonyme de rencontre. Accompagner cet acte demande d’agir sur les motivations intrinsèques du mangeur et sur ses compétences, ainsi que sur l’environnement physique et social afin de rendre possible l’exercice de l’autodétermination. Essen ist alltäglich, lebensnotwendig, zwingend. Die Nahrungsaufnahme gehört zu den physiologischen Vorgängen, ohne die kein Lebewesen auskommt. Sie betrifft uns alle und sagt etwas über unsere persönlichen Werte aus. Auch wenn Essen oft mit Ängsten besetzt ist, etwa mit der weit verbreiteten Angst, dick zu werden, wird es doch mehrheitlich mit Genuss und sozialer Begegnung in Verbindung gebracht. Um Essen zu einem Akt der Selbstbestimmung werden zu lassen, muss eine Begleitung auf die intrinsische Motivation der essenden Person, auf ihre Kompetenzen sowie auf das physische und soziale Umfeld einwirken.
Faculty
Faculté des lettres
Department
Département de Pédagogie spécialisée
Language
  • French
Classification
Special education
Other electronic version

Publisher's version

License
License undefined
Identifiers
  • RERO DOC 330634
Persistent URL
https://folia.unifr.ch/unifr/documents/309422
Statistics

Document views: 28 File downloads:
  • luisier_et_al_2020_accompagnement.pdf: 1