Journal article

Die Konstituentenfolge im bündnerromanischen Nebensatz

    2018
Published in:
  • Ladinia. - 2018, vol. 42, p. 23-39
German Der Beitrag nimmt eine Bestandsaufnahme von Konstituentenfolgen in verschiedenen Typen eingeleiteter Nebensätze im Bündnerromanischen vor, die bisher kaum beschrieben worden sind. Im Bündnerromanischen gilt die Verbzweitstellung nicht nur im Hauptsatz, sondern auch im Kompletiv- und im Adverbialsatz, womit die für das Deutsche charakteristische Asymmetrie zwischen Hauptsatz- und Nebensatzkonstituentenfolge (Verbzweit- vs. Verbendstellung) wegfällt. In der älteren Sprache lässt sich allerdings regional eine Tendenz zur Verbendstellung im Nebensatz beobachten, die auf deutschen Einfluss zurückzuführen ist und auf die Schriftsprache beschränkt sein dürfte. Während in den rheinischen Varietäten die Verbzweitstellung strikt gilt, kennt das Engadinische sowohl im Haupt- als auch im Nebensatz die Verbdrittstellung. Ausser Kraft gesetzt wird die Verbzweitstellungsregel in allen Varietäten bei verkürzten Spaltsätzen, sowohl innerhalb von Hauptsätzen als auch innerhalb von Nebensätzen. Ein interessantes Phänomen ist schliesslich in Relativsätzen und indirekten Fragesätzen zu beobachten: Das nebensatzeinleitende Objektpronomen kann dort einer sonst üblichen Konstituentenfolge (wie SVX) vorausgehen, aber auch unmittelbar dem Verb. Im letzteren Fall kann das Objektpronomen als Komponente einer Abfolge OVS aufgefasst werden, die sich auf italienischen Einfluss zurückführen lässt.
Faculty
Faculté des lettres
Department
Département de plurilinguisme et didactique des langues étrangères
Language
  • German
Classification
Language, linguistics
Other electronic version

Version publiée

License
License undefined
Identifiers
  • RERO DOC 324025
Persistent URL
https://folia.unifr.ch/unifr/documents/307349
Statistics

Document views: 17 File downloads:
  • grnertmatthias2018_diekonstituentenfolgeimbndnerromanischennebensatz_0.pdf: 3